Neuer Tropfenkonturstandard für die Kalibrierung unserer Drop Shape Analyzer

Unser Prüfmittel CP70 enthält alle benötigten Tropfenkonturen auf einem einzigen Standard und vereinfacht so die Kalibrierung

Damit Sie die optische Tropfenkonturanalyse mit einem KRÜSS Instrument im Rahmen Ihres Qualitätsmanagements regelmäßig überprüfen können, bieten wir verschiedene Kalibrierstandards an. Diese bestehen aus exakt berechneten Modellkonturen, die präzise auf Glasflächen aufgedruckt sind. Für unsere Drop Shape Analyzer steht ab sofort der neue Standard CP70 zur Verfügung, mit dem der Kalibriervorgang besonders einfach und sicher gelingt.

Statt für jede Kontur einen einzelnen Standard zu verwenden, haben wir bei CP70 alle benötigten Tropfenkonturen auf eine einzige Glasfläche aufgebracht. So müssen Voreinstellungen nur einmal vorgenommen werden, um dann alle Konturen in einem Zuge zu vermessen. Mit unserer Software ADVANCE und einer motorisierten horizontalen Achse können Sie die Kalibrierung sogar vollautomatisch durchführen. Bei der genauen Ausrichtung auf die Kamera hilft ein doppeltes Fadenkreuz auf der Vorder- und Rückseite des Slides.

Auf dem Standard befinden sich Konturen liegender Tropfen für die Kontaktwinkelmessung mit den Werten 30°, 60° und 120° sowie hängender Tropfen für Oberflächenspannungen von 30 mN/m und 70 mN/m. Die liegenden Tropfen sind zusätzlich in stark verkleinerter Form aufgebracht, um auch die Konturanalyse mit Pikolitertropfen mit den Drop Shape Analyzern – DSA100M und DSA30M kalibrieren zu können. Alle Konturen folgen der physikalisch idealen Tropfenform nach Young-Laplace, die durch das Gleichgewicht zwischen Oberflächenspannung und Schwerkraft entsteht.

Der Standard ist auch als CP70C zusammen mit einem Zertifikat erhältlich, das die Prüfung der hohen Genauigkeit durch ein unabhängiges Institut bescheinigt.