• High Pressure Foam Analyzer – HPFA

    High Pressure Foam Analyzer – HPFA

  • Beweglicher Turm der Frontkamera für einfachen Zugriff auf die Hochdruckzelle

    Beweglicher Turm der Frontkamera für einfachen Zugriff auf die Hochdruckzelle

  • Hinzufügen von Flüssigkeiten bei laufender Messung mit dem Micro Dosing System – MDS

    Hinzufügen von Flüssigkeiten bei laufender Messung mit dem Micro Dosing System – MDS

High Pressure Foam Analyzer – HPFA

Unsere innovative Lösung für Schaumanalysen unter Erdöl-Reservoirbedingungen

Unser High Pressure Foam Analyzer – HPFA ist das weltweit einzige Messinstrument zur gleichzeitigen Erfassung der erzeugten Menge und der Struktur flüssiger Schäume unter Hochdruck. Das Instrument bietet vielfältige Möglichkeiten, das Schaumverhalten unter den realen Prozessbedingungen schaumgestützter Flutungs- oder Frackingverfahren zu untersuchen.

Schaumhöhen- und Strukturmessung mit zwei Kameras

Während des Aufschäumens mittels Gasdurchfluss und danach erfassen zwei hochauflösende Kameras parallel die Schaumhöhe und ein Bild der Schaumlamellen. Unterstützt durch die Echtzeit-Bildauswertung unserer ADVANCE Software ermittelt das Instrument die Schäumbarkeit und den Schaumzerfall sowie die Veränderungen der absoluten Blasengrößen und deren statistische Verteilung.

Simulation extremer Druckbedingungen von Erdöllagerstätten

Die Messzelle arbeitet bei Drücken bis 350 bar und Temperaturen bis 120 °C und macht es so möglich, das Schaumverhalten unter den Bedingungen eines Reservoirs zu beobachten. Sensoren übergeben permanent den Druck und die Temperatur an die ADVANCE Software.

Flexible Aufschäumbedingungen

Um unterschiedliche Lamellengrößen untersuchen zu können, stehen für das Aufschäumen verschiedenporige Filter zur Verfügung. So lassen sich die Aufschäumbedingungen einer bestimmten Lagerstätte mit ihrer charakterisitischen Gesteinsporosität abbilden. Das Aufschäumen kann mit Luft, aber auch mit den für das Gasfluten häufig verwendeten Gasen Kohlendioxid und Stickstoff erfolgen.

Zudosierung während des Experiments

Wie stabil bleibt der wässrige Schaum, wenn er mit der schaumhemmend wirkenden Ölphase in Berührung kommt? Das beheizbare Mini Dosing System – MDS des HPFA macht es möglich, diese Frage genau zu beantworten. Während der laufenden Analyse können unter Beibehaltung des Drucks beliebige Flüssigkeiten von oben in den Schaum oder von unten in die flüssige Phase dosiert werden. Die Auswirkungen auf den Schaum lassen sich live und anhand der lückenlosen Datenaufzeichnung beobachten.

Fragestellungen und Anwendungsgebiete

  • Schaumgesütztes Gasfluten
  • Schaum als Frackingflüssigkeit und zur Fracking-Stimulation

Messmethoden und Optionen

  • Messung der Schäumbarkeit und Schaumstabilität anhand des zeitlichen Verlaufs der Schaumhöhe
  • Analyse der Schaumstruktur und deren zeitlicher Veränderung anhand der Größe und statistischen Größenverteilung der Schaumlamellen
  • Messung bei Drücken bis 350 bar und Temperaturen bis 120 °C
  • Aufschäumen mit Gasen wie Luft, N2 oder CO2
  • Option zum Zudosieren von Flüssigkeit während der Messung

Informationen anfordern

Finden Sie Ihre Applikation

Mein Applikationsfall  
Applikationen
Schaumverhalten
Materialien
Öl & Gas
Tenside